Tischtennis-EM in München: Gauzy, Robles und Kulczycki am Start

Europameisterschaften sind auch für die Asse der TTF Liebherr Ochsenhausen kein Standard-Turnier, bei dem man gelassen sein Programm abspult, sondern stets ein Event, auf das man brennt, wo man es im Dress seines Nationalteams zeigen und alles aus sich herausholen will. Die in dieser Woche beginnende EM in München ist zudem etwas Besonderes, bedeutet sie doch, keine 140 Kilometer von Ochsenhausen entfernt, fast ein Heimspiel für die teilnehmenden TTF-Profis. Drei sind dabei, nämlich der Vizeeuropameister von 2016, Simon Gauzy, der Frankreichs Farben vertritt, sowie der Spanier Alvaro Robles und der Pole Samuel Kulczycki, jüngster Spieler der Oberschwaben, der am Dienstag seinen 20. Geburtstag feierte.

Es fehlt Can Akkuzu, der vom französischen Verband trotz starker Leistungen in der zurückliegenden Bundesligasaison nicht nominiert wurde, allerdings ohnehin nicht hätte starten können, da er letzte Woche beim WTT Contender-Turnier in Tunis verletzt aufgeben musste und noch nicht wieder einsatzfähig ist.

Simon Gauzy peilt Medaille an

Eine Medaille hat Simon Gauzy im Visier, auch wenn der derzeitige Weltranglisten-27. lediglich an Setzposition 11 gelistet ist. Sollte es in dem erlesenen Teilnehmerfeld im Einzel nicht klappen – in München ist wirklich alles am Start, was Rang und Namen hat –, hat der 27-Jährige zwei weitere Asse im Ärmel. Im Doppel mit Emmanuel Lebesson und im Mixed mit Prithika Pavade besitzt er jeweils gute Chancen, weit nach oben vorzustoßen.

Ähnliches gilt für TTF-Neuzugang Alvaro Robles, der mit dem Rumänen Ovidiu Ionescu im Doppel und mit seiner Landsfrau Maria Xiao im Mixed in einer seltenen Links-Links-Kombination an den Tisch geht. Robles, der als sehr guter Doppel-Spieler gilt, werden besonders im Herren-Doppel mit Ionescu gute Chancen eingeräumt – gemeinsam gewannen die beiden die Silbermedaille bei der WM 2019 in Budapest.

Samuel Kulczycki geht im Doppel mit seinem Lieblingspartner Maciej Kubik an den Start – das Duo schlug letzte Saison noch häufig in der TTBL für Ochsenhausen auf, in der Saison 2022/23 ist der 19-jährige Kubik an Grenzau ausgeliehen. Im Mixed tritt Kulczycki  an der Seite seiner Landsfrau Katarzyna Wegryzn an – ebenso eine Kombination, die international häufig zusammenspielt.

Gauzy und Robles starten im Hauptfeld, Kulczycki muss durch die „Quali“

Im Herren-Einzel ist der schwedische Vizeweltmeister Truls Möregårdh topgesetzt, vor dem Slowenen Darko Jorgic und dem deutschen Quartett Dimitrij Ovtcharov, Qiu Dang, Timo Boll, dem Titelverteidiger, und Patrick Franziska sowie dem Schweden Anton Källberg – alle schlagen nunmehr in der Bundesliga auf, was ein Licht auf das aktuell extrem hohe Niveau in der ohnehin stärksten Liga des Kontinents wirft. Simon Gauzy (11) und Alvaro Robles sind für das Hauptfeld gesetzt, Samuel Kulczycki muss über die Qualifikation versuchen, sich nach oben zu spielen.

Die Tischtennis-Wettbewerbe in München beginnen am kommenden Samstag, den 13. August, und enden acht Tage später am Sonntag, den 21. August, an dem die Einzel-Europameister ermittelt werden. Mannschaftswettbewerbe stehen dieses Jahr nicht auf dem Programm.  

„Unser Trio bei der EM in München ist bereits vor Ort, alle sind heiß und brennen auf das Turnier“, sagt TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. „Keine Frage, dass wir allen den größtmöglichen Erfolg wünschen und ihnen die Daumen drücken.“

Teilnehmerlisten, Zeitplan und weitere Informationen zur Tischtennis-EM in München: ETTU.org – Regulations & Documents