TTF wollen Grünwettersbach schlagen

Samstag, 19.00 Uhr: TTF Liebherr Ochsenhausen – ASV Grünwettersbach

Nach dem starken Heimauftritt gegen Mühlhausen und dem schwachen Auswärtsspiel in Saarbrücken geht es für die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Tischtennis Bundesliga Schlag auf Schlag weiter mit fünf Partien bis zum 23. Februar – und es sind wichtige, richtungweisende Partien. Man muss nun rasch in die Erfolgsspur zurückfinden, denn es geht ums Ganze, nämlich um die Qualifikation für die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft.

Den Auftakt macht die Begegnung gegen den Tabellenvorletzten ASV Grünwettersbach, der in der Rückrunde noch kein Erfolgserlebnis hatte und um den Klassenerhalt kämpft. Dennoch ein sperriger Gegner, an den die TTF keine extrem guten Erinnerungen haben, hat man sich mit den Badenern doch schon öfters schwergetan und das Hinspiel in dem Karlsruher Stadtteil am 19. Dezember mit 2:3 verloren. Ohne Simon Gauzy lief es nicht gut. Vor allem mit Wang Xi hatte man Probleme – sowohl Kanak Jha als auch Maciej Kubik unterlagen dem Defensiv-Ass des ASV. Zwar besiegte Jha den Dänen Tobias Rasmussen und Samuel Kulczycki den deutschen Nationalspieler Ricardo Walther, doch im abschließenden Doppel machten Kulczycki und Kubik keine gute Figur gegen Walther/Rasmussen und verloren glatt. Das muss am Samstag anders werden, nur ein Sieg zählt.

Leicht wird es gewiss nicht, Grünwettersbach ist besser als der gegenwärtige Tabellenplatz. Es ist eine erfahrene Truppe, angeführt von dem inzwischen 37 Jahre alten Abwehrspieler Wang Xi (aktuelle TTBL-Bilanz: 13:11). Gegen den gebürtigen Chinesen mit deutscher Staatsbürgerschaft muss man sich jeden einzelnen Punkt schwer erkämpfen. Spielstark ist auch der 30-jährige Ex-Düsseldorfer Ricardo Walther (Weltrangliste Platz 95, Bilanz 5:5), der zum erweiterten Kreis der deutschen Nationalmannschaft zählt. Er ist bekannt dafür, an guten Tagen serienweise „unmögliche“ Bälle zu treffen und ist ein stets völlig unberechenbarer Gegner. Zudem ist er ein guter Doppel-Spieler. Dem Kader gehören ferner der Koreaner Minha Hwang, der erst einmal den ASV-Dress trug (WRL 188, TTBL 1:0), der 24-jährige Slowene Deni Kozul (WRL 109, TTBL-Bilanz: 2:6) und Tobias Rasmussen, der noch kein Einzel gewinnen konnte, aber oft nahe dran war (WRL 212, TTBL 0:11), an. Zuletzt kam auch der 24-jährige Australier Dillon Chambers öfters zum Einsatz (WRL 744, TTBL 0:4).

Die TTF wollen die Aufgabe gut und erfolgreich lösen, alle fünf Spieler fiebern der Partie entgegen. „Wir hatten eine gute und intensive Woche im Training und gehen zuversichtlich in das Spiel am Samstag“, sagt Cheftrainer Fu Yong. „Für beide Mannschaften geht es um sehr viel, daher erwarten wir eine umkämpfte Partie und bereiten uns entsprechend vor. Für uns gilt es jetzt, die große Herausforderung mit vielen Spielen in kurzer Zeit anzunehmen und in jedem Spiel alles zu geben.“