Im Kampf auf dem Weg ins Liebherr-Pokal-Final-Four empfangen die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Runde der letzten 16 empfangen zuhause in der Dr. Hans-Liebherr-Sporthalle den Bundesliga-Konkurrenten TTC Schwalbe Bergneustadt. Das ergab die Auslosung bei der Ligasitzung Anfang Juli. Erneut ein starker Gegner für die TTF in der ersten Runde, gegen den es eine Top-Leistung braucht, um zu bestehen.

Nachdem die TTF in den letzten beiden Jahren jeweils im Halbfinale gescheitert sind, will das Team aus Oberschwaben einen neuen Versuch wagen, den Pokal am Sonntag, den 05. Januar 2025 in die Höhe zu recken. Die Möglichkeiten mit dem neuen Kader um die drei Topspieler Calderano, Gauzy und Togami sowie den beiden Youngsters Iizuka und Abiodun sind in jedem Fall gegeben. Bleiben alle Fit und behalten ihre Form, ist alles möglich. Als Nummer eins der Setzliste gehört man in jedem Fall zu einem heißen Anwärter um den Titel.

Dass das Liebherr Pokal-Finale, die Endrunde um den deutschen Tischtennis-Pokal, auch diese Saison wieder in der Neu-Ulmer ratiopharm arena ausgetragen wird, ist natürlich ein besonderer Anreiz für die TTF Liebherr Ochsenhausen. In dieser tollen Eventhalle, in der die TTF schon einige Bundesligaspiele mit Erfolg absolviert haben, ein Heimspiel zu haben, mit vielen Tischtennisfans aus der Region im Rücken, ist immer wieder ein Highlight für den ganzen Verein. Der größte Erfolg dort, konnte mit dem Pokalsieg im Jahr 2019 gefeiert werden.

Doch bevor schon mögliche Gedanken an den Titel verschwendet werden, gilt es sich zunächst im Achtel- und Viertelfinale zu beweisen und durchzusetzen.

Mit Bergneustadt kommt die Nummer fünf der Setzliste nach Ochsenhausen. Mit Benedikt Duda und dem ehemaligen TTF-Spieler Kanak Jha haben sie zwei Spieler in ihren Reihen, welche an einem guten Tag jedem Gegner gefährlich werden können. Darüber hinaus wird der Kader mit Romain Ruiz und Adrien Rassenfosse ergänzt, welche beide ihr Niveau ebenfalls schon nachgewiesen haben.

Einen Termin für das Achtelfinale gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Sobald das Datum und die Uhrzeit der Begegnung feststeht, gehen die Tickets in den freien Vorverkauf.

DAS ACHTELFINALE IN DER ÜBERSICHT

Sieger Vorrunden-Gruppe 3 – SV Werder Bremen
TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC Schwalbe Bergneustadt
1. FC Saarbrücken TT – Borussia Dortmund
TTC Zugbrücke Grenzau – ASC Grünwettersbach
Sieger Vorrunden-Gruppe 2 – Sieger Vorrunden-Gruppe 4
TSV Bad Königshofen – Post SV Mühlhausen
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – Borussia Düsseldorf
Sieger Vorrunden-Gruppe 1 – TTC OE Bad Homburg